Dienstag, 17. Oktober 2006

Ein Post...

Seit meinem letzten post ist einige Zeit vergangen, und es ist alles mögliche passiert.
Ich wurde reich, wieder arm, besser, gescheiter, und jetzt scheint alles vorbei zu sein.
Money Management...klingt einfach...nicht für mich.
Ob sich das je ändern wird?
Zur Zeit bin ich arm wie eine Kirchenmaus. Ansich nicht schlimm, es schmerzt nur, anderen bei großen Partien zuzusehen.
Was ist falsch gelaufen?
Mit dem Geld, das ich hatte denken Normalbürger daran, sich zur Ruhe zu setzen. Wie konnte ich all die Warnungen, die gut gemeinten Ratschläge von den sogenannten "seasoned Pros" einfach so ignorieren?
Nun ja, die einfache Antwort wäre, dass ich von Beginn meiner Karriere ein Winning Player war, und das in überdurchschnittlichem Maß. Ich glaubte daran, als besserer Spieler nicht verlieren zu können, vielleicht ein paar Tage, nicht aber Wochen und Monate.
Die nächst beste Antwort wäre (auch sehr einfach), dass ich einfach nicht besagter "bessere Spieler" bin...
Nun ja, meine Antwort ist eine Mischung aus obrigem und meiner Arroganz, an der sich im übrigen nichts geändert hat.
Ich behaupte noch immer, der überlegene Spieler gegenüber allen, mit denen ich je das Vergnügen hatte an einem Tisch zu sitzen, zu sein, so absurd dies für jene Herren auch klingen mag.
Wie es nun weitergeht weis ich nicht. Nur die Gewissheit, besser zu sein als andere bringt auch nicht viel, alles in allem geht es beim Pokern ja um Geld.
Bei meinem derzeitigen Verhalten Geld gegenüber sollte ich allerdings nicht allzu viel davon haben in nächster Zeit...
Meine größten Live- Gewinne und -Verluste haben sich seit dem letzten Mal natürlich leicht verändert und übertreffen auf beiden Seiten die
100 000€, online liegt beides nochmal ein Stück höher.
Ich hätte noch einiges zu erzählen, soviel ist mir in meiner Zeit als HighRoller wiederfahren. Gerade in letzter Zeit viel Gutes, teils war ich zu Tränen gerührt.
Aber diejenigen die mich kennen wissen um meine Faulheit.
Wie es mit diesem Blog nun weitergeht ist auch ungewiss.
Ob dies nun wirklich gelesen wird oder nur ein rein virtuelles Tagebuch bleibt (mit Einträgen alle paar Monate...) muss ich noch entscheiden.

cheers,
Niki

Freitag, 17. März 2006

One bad session

Grade nachhause gekommen, mit 8200 Euro weniger als ich 12 Stunden früher hatte. Meine höchste Life-Poker-Niederlage also.
Wie ich mich fühle? Nicht schlecht, und das ist gut. Ich habe das Gefühl, mein bestes gegeben zu haben, darauf kommt es an.
Wie kam es also zu dieser Summe? Es fing mit einer 7handed 40-80 Partie an, welche mich gleich einmal von Anfang an 5000 kostete. Ich hatte nicht das Gefühl, irgendwie gewinnen zu können, vielleicht habe ich ein paar mal zuoft mitgespielt, aber ich denke das ich mir nach dem Flop im Generellen einiges an Geld gespart habe. Ich hatte einige Premium Paare und habe meistens als sie geschlagen waren nur noch gecallt (Im still not good enough to fold :)) oder gefolded( in the obvious cases).
Weiter gings mit einer Fahrt zur Bank, die weitere 3000 hergab, gefolgt von noch ein wenig 40-80 und dann heads-up 100-200, in welcher ich anfangs vorn war und dann schließlich ziemlich bitter verlor. Ich spielte gegen einen jungen Chinesen welcher nicht davor zurückschreckte, bis zum Ende anzuspielen oder auch zu raisen. So kam es, das wir am Flop beide ca. 3000 hineinbekamen (15 big bets wohlgemerkt), durch ein "All In,ok?" seinerseits nach dem 5. Raise. Ich war damit einverstanden. Der Flop war QcJh3c. Meine Hand QQ. Ich dachte er hätte auch Trips, deshalb war ich enttäuscht als ich 9cTc. Turn war die 8 und river ein Club, das wars dann. Aber sehr schön, mit den schwarzen 100er-Jetons zu spielen :)
Nun gilt es wohl, sich Heaas Up Skills anzueignen.

Der Hannes wollte mich wiedermal nicht heimfahren, hingerissen vom shorthanded 3-6 Tisch, also musste ich dem Tisch erst 200Euro spenden, bis er mich fuhr. Teures Taxi ;)

Desweiteren moechte ich Anfang April nach Luton/England, um die dortige Turnierwoche zu spielen. Die des CCC hat Lust auf mehr gemacht.

Außerdem möchte ich mir unbedingt "V for Vedetta" ansehen.
Natalie Portman wäre schon Grund genug, aber die Story scheint ziemlich cool zu sein.

So das wäre also Post Nr.1, wahrscheinlich nicht ganz so interessant für jederman.

cheers,
Niki

Mittwoch, 28. Dezember 2005

Welcome

Hallo zu meinem Blog!
Dieser wird sich mit dem Thema Poker und allem was mich sonst noch so interressiert beschäftigen...
Ich hoffe das wird etwas anständiges.
cheers,
Niki

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Aktuelle Beiträge

und duuu glaubst das...
und duuu glaubst das liest keiner :)))))))))))
Charlyy - 29. Okt, 23:59
Ein Post...
Seit meinem letzten post ist einige Zeit vergangen,...
NikiJ - 17. Okt, 04:58
One bad session
Grade nachhause gekommen, mit 8200 Euro weniger als...
NikiJ - 17. Mär, 12:08
Welcome
Hallo zu meinem Blog! Dieser wird sich mit dem Thema...
NikiJ - 17. Mär, 10:17

Links

Suche

 

Status

Online seit 5773 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 29. Okt, 23:59

Credits


Profil
Abmelden
Weblog abonnieren